Häufige/besondere kirchliche Hochzeitslieder
Nummern nach: Evangelisches Gesangbuch, mit Regionalteil Hessen-Nassau

(nach EG334) (ist kurz, alle 6 nehmen)
1: Danke für diese Hochzeitsfeier, danke für diesen schönen Tag,
danke dass ich an allen Tagen dir vertrauen mag.
2: Danke für dieses neue Leben, danke für dieses grosse Glück,
danke für alles frohe Helle und für die Musik....
3: Danke für diesen guten Partner danke, dass er so treu mich liebt,
danke, für all die Lieb und Freude die durch ihn du gibst.
4: Danke für diese vielen Freunde, danke dass sie heut bei uns sind.
Danke, dass sie den Weg begleiten der heute beginnt.
5: Danke, für jeden Weg der Zukunft, danke, hilf ihn uns sicher gehn.
Danke, dass wir in schweren Tagen treu zusammen stehn.
6: Danke, dein Heil kennt keine Schranken, danke, ich halt mich fest daran.
Danke, ach Herr, ich will dir danken, daß ich danken kann.



EG170 Komm, Herr, segne uns
1: Komm, Herr, segne uns, daß wir uns nicht trennen,
sondern überall uns zu dir bekennen.
Nie sind wir allein, stets sind wir die Deinen.
Lachen oder Weinen wird gesegnet sein.
2: Keiner kann allein Segen sich bewahren.
Weil du reichlich gibst, müssen wir nicht sparen.
Segen kann gedeihn, wo wir alles teilen,
schlimmen Schaden heilen, lieben und verzeihn.
3: Frieden gabst du schon, Frieden muß noch werden,
wie du ihn versprichst uns zum Wohl auf Erden.
Hilf, daß wir ihn tun, wo wir ihn erspähen -
die mit Tränen säen, werden in ihm ruhn.
4: nochmal Strophe 1




EG610(wegen Dauer besser höchstens 3 Strophen)
1. Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.
Frei sind wir, da zu wohnen und zu gehen.
Frei sind wir, ja zu sagen oder nein.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


2. Wir wollen Freiheit, um uns selbst zu finden,
Freiheit, aus der man etwas machen kann.
Freiheit, die auch noch offen ist für Träume,
wo Baum und Blume Wurzeln schlagen kann.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


3. Und dennoch sind da Mauern zwischen Menschen,
und nur durch Gitter sehen wir uns an.
Unser versklavtes Ich ist ein Gefängnis
und ist gebaut aus Steinen unsrer Angst.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


4. Herr, du bist Richter! Du nur kannst befreien,
wenn du uns freisprichst, dann ist Freiheit da.
Freiheit, sie gilt für Menschen, Völker, Rassen,
so weit, wie deine Liebe uns ergreift.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


5. Herr, du bist Liebe! Liebst die ganze Erde,
Liebe ist das, was man zum Leben braucht
alles, das lebt, will deine Liebe spüren
Gib, daß dein Geist der Liebe uns ergreift.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


6. Wir wollen Frieden für die ganze Erde
Frieden der teilt was man zum Leben braucht
Frieden für alle Menschen Völker Rassen
und dass dein Geist des Friedens uns ergreift
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


7. Wir wollen gern gemeinsam Wege gehen,
sei du bei uns, begleite uns dabei.
Wir sagen „Ja“ und woll’n zusammen leben,
und bitten dich, dass du stets bei uns bleibst.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


8. Du schenkst uns Flügel, doch jedem nur einen;
erst, wenn wir lieben, fliegen wir zu zweit.
Wir sind verbunden und doch frei zu leben,
stets bleibt uns „ja“ zu sagen oder „nein“.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.


9. Wir möchten Freiheit und sie auch gern schenken,
dennoch als Paar durch unser Leben gehen’.
Gib deinen Segen zu allen uns’ren Wegen,
Segen, der uns durch Höhn und Tiefen trägt.
Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,
wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus



(Melodie: EG317 Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren")
1. Wir wollen wagen, als Partner und Freunde zu leben.
Wollen versuchen, der Liebe uns ganz hinzugeben,
die du uns gibst, weil du die Liebenden liebst,
Gott, dem wir alles verdanken.


2. Wir wollen mutig zu zweit unsre Wege riskieren.
Mögen wir manchmal das Ziel aus den Augen verlieren,
das du uns gibst, der du die Suchenden liebst,
du wirst uns wiedergewinnen.


3. Wir wollen lernen, als Freunde mit Freunden zu leben,
nicht egoistisch am eigenen Glück nur zu kleben,
das du uns gibst, weil du die Glücklichen liebst,
Gott, der ein Freund uns geworden.


4. Wir wollen fröhlich zu zweit miteinander erfahren,
wie du uns führst auch durch Schuld und durch andre Gefahren,
der du uns liebst und uns die Möglichkeit gibst,
daß wir von neuem beginnen.



EG317
1.Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren,
meine geliebete Seele, das ist mein Begehren.
Kommet zuhauf, Psalter und Harfe, wacht auf,
lasset den Lobgesang hören!

2. Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret,
der dich auf Adelers Fittichen sicher geführet,
der dich erhält, wie es dir selber gefällt;
hast du nicht dieses verspüret?

3. Lobe den Herren, der künstlich und fein dich bereitet,
der dir Gesundheit verliehen, dich freundlich geleitet.
In wieviel Not hat nicht der gnädige Gott
über dir Flügel gebreitet!

4. Lobe den Herren, der deinen Stand sichtbar gesegnet,
der aus dem Himmel mit Strömen der Liebe geregnet.
Denke daran, was der Allmächtige kann,
der dir mit Liebe begegnet.


EG623 Du bist da, wo Menschen leben
(4.=Refrain auch nach jeder Strophe üblich)

1. Du bist da, wo Menschen leben,du bist da, wo Leben ist;
du bist da, wo Menschen leben,du bist da, wo Leben ist.

2. Du bist da, wo Menschen hoffen,du bist da, wo Hoffnung ist;
du bist da, wo Menschen hoffen,du bist da, wo Hoffnung ist.

3. Du bist da, wo Menschen lieben,du bist da, wo Liebe ist;
du bist da, wo Menschen lieben,du bist da, wo Liebe ist.

4. Halleluja, Halleluja,Halleluja, Halleluja,
Halleluja, Halleluja,Halleluja, Halleluja.


EG621 Ins Wasser fällt ein Stein
1: Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich still und leise,
und ist er nicht zu klein, er zieht doch weite Kreise.
Wo Gottes große Liebe in einen Menschen fällt,
da wirkt sie fort, in Tat und Wort, hinaus in unsere Welt.

2: Ein Funke, kaum zu sehn, entfacht doch helle Flammen,
und die im Dunkeln stehen, die ruft der Schein zusammen,.
Wo Gottes große Liebe, in einem Menschen brennt,
da wird die Welt, vom Licht erhellt, da bleibt nichts was uns trennt.

3: Nimm Gottes Liebe an. Du brauchst dich nicht allein zu mühn,
denn seine Liebe kann in deinem Leben Kreise ziehn.
Und füllt sie erst dein Leben, und setzt sie dich in Brand,
gehst du hinaus, teilst Liebe aus, denn Gott füllt Dir die Hand.


EG455
Melodie nach: Cat Stevens - Morning has broken
1. Morgenlicht leuchtet, rein wie am Anfang.
Frühlied der Amsel, Schöpferlob klingt.
Dank für die Lieder, Dank für den Morgen,
Dank für das Wort, dem beides entspringt.

2. Sanft fallen Tropfen, sonnendurchleuchtet.
So lag auf erstem Gras erster Tau.
Dank für die Spuren Gottes im Garten,
grünende Frische, vollkommnes Blau.

3. Mein ist die Sonne, mein ist der Morgen,
Glanz, der zu mir aus Eden aufbricht!
Dank überschwenglich, Dank Gott am Morgen!
Wiedererschaffen grüßt uns sein Licht.


(Mel. EG331: >Großer Gott, wir loben dich<)
1. Gott, zwei Menschen wolln sich nun
hier vor dir das Ja-Wort geben.
Hilf, dass sie in Wort und Tun
gern zu deiner Ehre leben.
Du bist aller Liebe Grund -
segne diesen Lebensbund.

2. Gott, zwei Menschen wollen heut
>ja< zu ihrer Liebe sagen.
Hilf, dass sie in ihrer Zeit
immer neu Vertrauen wagen.
Schenk doch ein Leben lang
stets die Kraft zum Neuanfang.

3. Gott, zwei Menschen haben sich
füreinander heut entschieden.
Hilf, dass sie vertraun auf dich,
und gib ihnen deinen Frieden.
Wenn wir lieben, bist du nah -
sag zu dieser Liebe ja.


4. Alle Liebe wird von dir
gern begleitet und getragen.
Sei nun unserm Paare hier
nah in allen Lebenstagen.
Segne, Vater, diese zwei;
und wo sie sind, sei dabei.




Wir stehn zu zweit hier vorm Altar
(Mel.: EG503 Geh aus, mein Herz und suche Freud)

1. Wir stehn zu zweit hier vorm Altar
und bitten nun als Ehepaar
dich, Gott, um deinen Segen.
Wir bitten dich: Sei jeden Tag,
was immer auch geschehen mag,
bei uns auf allen Wegen.


2. Wir wollen in Gemeinsamkeit
das, was geschieht an Freud und Leid,
erleben und erfahren.
Wir bitten dich, den Herrn der Welt:
Hilf uns, dass unsere Liebe hält
in vielen langen Jahren.


3. Du, Gott, der unsere Wege lenkt,
uns durch die Liebe reich beschenkt,
gib uns die Kraft zur Treue.
Und schenk uns Versöhnung und Verzeihn
an jedem Tag aufs Neue.


4. Wenn nun der Alltag wieder naht,
hilf uns, dass wir durch Wort und Tat
dich, unsern Schöpfer, ehren.
Lass unsre Liebe unbeirrt,
auch wenn es manchmal schwer sein wird,
sich immer neu bewähren.




EG238 (melodie Nun danket all' und bringet Ehr)
1. Herr, vor dein Antlitz treten zwei,
um künftig eins zu sein
und so einander Lieb und Treu
bis in den Tod zu weihn.

2. Sprich selbst das Amen auf den Bund,
der sie vor dir vereint;
hilf, daß ihr Ja von Herzensgrund
für immer sei gemeint.

3. Zusammen füge Herz und Herz,
daß nichts hinfort sie trennt;
erhalt sie eins in Freud und Schmerz
bis an ihr Lebensend.



EG240 Du hast uns, Herr, in dir verbunden
(Melodie O dass ich 1000 Zungen hätte)
1. Du hast uns, Herr, in dir verbunden, nun gib uns gnädig das Geleit.
Dein sind des Tages helle Stunden, dein ist die Freude und das Leid.
Du segnest unser täglich Brot, du bist uns nah in aller Not.
2. Laß unsre Liebe ohne Wanken, die Treue laß beständig sein.
Halt uns in Worten und Gedanken von Zorn, Betrug und Lüge rein.
Laß uns doch füreinander stehn, gib Augen, andrer Last zu sehn.
3. Lehr uns, einander zu vergeben, wie du in Christus uns getan.
Herr, gib uns teil an deinem Leben, daß nichts von dir uns scheiden kann.
Mach uns zu deinem Lob bereit, heut, morgen und in Ewigkeit.


EG515 Laudato si
Refrain: Laudato sie o mi Signore, Laudato si o mi Signore, Laudato si o mi
Signore, Laudato si o mi Signore. (2x)
1. Sei gepriesen für Licht und Dunkelheiten. Sei gepriesen für Nächte und
für Tage. Sei gepriesen für Jahre und Sekunden, sei gepriesen, denn du bist
wunderbar, Herr!

2. Sei gepriesen für Wolken, Wind und Regen, sei gepriesen, du lässt die
Quellen springen, sei gepriesen, du lässt die Felder reifen, sei gepriesen,
denn du bist wunderbar, Herr!

3. Sei gepriesen für deine hohen Berge. Sei gepriesen für Fels und Wald und
Täler. Sei gepriesen für deiner Bäume Schatten. Sei gepriesen, denn du bist
wunderbar, Herr!

4. Sei gepriesen, du lässt die Vögel kreisen, sei gepriesen, wenn sie am
Morgen singen, sei gepriesen für alle deine Tiere, sei gepriesen, denn du bist
wunderbar, Herr!

5. Sei gepriesen, denn du, Herr, schufst den Menschen, sei gepriesen, er ist
dein Bild der Liebe, sei gepriesen für jedes Volk der Erde, sei gepriesen,
denn du bist wunderbar, Herr!

6. Sei gepriesen, du selbst bist Mensch geworden, sei gepriesen, er ist für
uns gestorben, sei gepriesen, wir tragen seinen Namen, sei gepriesen, denn du
bist wunderbar, Herr!